Auch wenn dieser Joseph von eichendorff frische fahrt ohne Zweifel einen höheren Preis als seine Konkurrenten hat, spiegelt sich der Preis in jeder Hinsicht im Bereich Langlebigkeit und Qualität wider. Eichendorff besuchte 1801 zusammen mit seinem Bruder ein katholischen Gymnasium, danach waren sie eine Zeit lang Gasthörer an der Universität Breslau. Bereits der Titel „Frische Fahrt“ weckt eine fröhliche Aufbruchsstimmung, von welcher man direkt mitgerissen wird. In Vers 14 wird die römische Göttin des Sonnenaufgang/ der Morgenröte, Aurora, erwähnt. Weitere Informationen zur Epoche der lyrischen Romantik. Das Enjambement zeigt an dieser Stelle die Verführung, die das Lyrische Ich wie ein Fluss mit sich zieht. Bildhaft beschreibt er hier den Frühlingsbeginn und wechselt dann in eine irreale Welt, in der er seinen persönlichen Gefühlen Ausdruck verleiht. Hier könnt ihr eure Hausaufgaben online stellen. Die „Laue Luft kommt blau geflossen“ (V. 1) kreiert ein kraftvolles Bild des Frühlings in der Natur, nach der das Lyrische Ich sich sehnt. transzendental: übernatürlich; die Grenzen des sinnlich Wahrnehmbaren und Erkennbaren überschreitend. Namen für Feature/Produkt? Was Sie erwarten können. Zuletzt betont das Lyrische Ich die Überlegenheit der Transzendenz in der Natur im Vergleich zu der Realität, um die Verbundenheit von Mensch und Natur zu bekräftigen. (V. 4-8). Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Eichendorff die Schönheit der Natur und die Verbundenheit des Menschen mit dieser darstellt. Ideen für neue Features? Exclamatio/Exklamation: Ausruf wie „Stirb!“, „Halt!“ oder „Verräter!“. Die Steigerung „bunt und bunter“(V.5) erhöht die Spannung. Auch die Kadenzen harmonieren mit dem Kreuzreim, was die sowohl die Harmonie in der Natur als auch die Verschränkung des Menschen und der Natur darstellen könnte. Raummetaphorisch wechselt das Lyrische Ich somit an einen tiefer gelegenen und somit gefährlicheren und düsteren Ort. Das Verb „soll“ (V. 2) sowie das Repetitio7 „Frühling, Frühling“ (V. 2) lassen den Leser vermuten, dass sich das Lyrische Ich den Frühling sehnlichst wünscht. Der „Hörnerklang“ (V. 4) kommt „Waldwärts […] geschossen“ (V. 3), was ein unverkennbares Symbol für den Frühling in der Natur. Er verwendet das Adjektiv „flammend“, welches Kraft widerspiegelt und mit dem Verb „weht“ wird nochmals der Wind aufgegriffen, welcher schon in Vers 10 erwähnt wurde. Eichendorff verwendet das Adjektiv „lockend“ und das Verb „schlagen“ direkt hintereinander, was etwas widersprüchlich ist, da etwas, dass lockend ist als etwas Positives dargestellt, doch etwas Schlagendes ist negativ. Dieses Jahr prägte Eichendorff entscheidend, er vertiefte sich in die Schriften von Görres, Novalis und Göthe. Joseph von Eichendorff wurde als zweites Kind geboren, er besaß einen älteren Brüder und eine sechzehn Jahre jüngere Schwester. Alliteration: Bei der Alliteration beginnen mehrere Worte mit dem gleichen Anfangslaut. Anzeige: Finanziell auf eigenen Beinen stehen – mit einer Ausbildung bei der DZ BANK Gruppe. Die Euphorie des Lyrischen Ichs lässt auch im Leser Erwartungen an einen außerordentlichen Frühling erwecken und deutet somit auf die Schönheit des Frühlings in der Natur hin. Das „blau“ und „geflossen“ stellt die Luft wie einen Fluss dar, welcher auch im weiteren Verlauf des Gedichts noch häufiger auftreten wird. B. werden im Gedicht Mondnacht Hauptmotive der Romantik wie das Mystische, die Nacht und der Mond aufgegriffen oder es wird in Das zerbrochene Ringlein das Thema Liebe mit z.T. Dabei stellen die Romantiker ihre Werke in den Kontext irrationaler Gefühle, Sehnsucht, Heilung der Welt und Mystik. „Auf dem Strome will ich fahren, von dem Glanze selig blind!“(V.11-12) mit dem Wort „will“(V.11) macht das lyrische Ich klar, dass es seine Entscheidung/sein Wille ist und mit „von dem Glanze selig blind“(V.12) ist gemeint, dass er durch die Schönheit der Natur all den Stress, die Gewalt und die Verpflichtungen aus der realen Welt ausblendet und sich in dieser Traumwelt verliert.