Es ist unsere Pflicht als menschliche Wesen, uns selbst vom Leid zu befreien. Auch darauf gibt es inspirierende Antworten. Blaise Pascals Analyse der möglichen Optionen zur Gottesfrage kommt zu folgendem Ergebnis: Aus dieser Analyse der Möglichkeiten folgerte Pascal, dass es besser sei, bedingungslos an Gott zu glauben. Diese Vorstellung vom Sinn des Lebens wäre düster. Würde ich mich grämen, wenn ich nach Absenden dieses Kommentars tot umfalle? Fast ein Drittel der evangelischen Kirchenmitglieder habe weder Interesse an der Institution noch Berührung mit deren religiöser Praxis. Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt, weil er sich nicht selber erschaffen hat. Wer sich für einen Austritt aus der Kirche entschieden hat, führt folgende Hauptgründe dafür an: dass die kirchlichen Argumente nicht zugänglich seien oder dass man „Religion fürs Leben nicht brauche“. Der Philosoph Gottfried Wilhelm Leibniz hat dafür den Begriff Theodizee (griechisch, „Gerechtigkeit Gottes“) geprägt. powered by PenciDesign. All Rights Reserved. Für dessen Frevel gegen die Götter wird ihm in der Unterwelt eine perfide Strafe auferlegt: Auf ewig muss Sisyphos einen Felsblock einen Berg hinauf wälzen, der, fast am Gipfel angekommen, jedes Mal wieder ins Tal rollt. Erhalten Sie alle ein bis zwei Wochen die aktuellsten Beiträge und Interviews rund um die Themen Sinn des Lebens, Philosophie, Glück und Motivation auf SinndesLebens24. Daran hat sich bis heute nichts geändert und wird sich vermutlich auch in Zukunft nichts ändern. Die positive Message: Auch wenn das Leben an sich sinnlos ist, können wir dem eigenen Leben Sinn geben und im Leben bestehen. Was ist eigentlich der Sinn des Lebens? Was ist der Sinn des Lebens? „Um zu sterben, bist du geboren“ schrieb Seneca. Deshalb werde ich sie alle auf ihrer eigenen „Suche“ in Ruhe lassen, vielleicht sogar helfen. Werfen wir nun einen Blick ins echte Leben auf die konkreten Ziele, Werte und Bedürfnisse der Durchschnittsbürger. Eine sinnlose und schwere Arbeit, ohne absehbares Ende. Doch für die Wissenschaft ist es nicht möglich, dieses Rätsel zu lösen. Alles andere ist sekundär“, so Steve Jobs. Wenn wir das erkennen, treffen wir Menschen, die in unserem positiven Feld sind und Türen für uns öffnen. Aber es gibt schon eine Grenze. Was sagt unser Herz? Schauen wir uns das genauer an. Jedem Menschen ist es aufgegeben, frei zu wählen und zu entscheiden, was er mit seinem Leben tun will. Alles in allem bleibt die Frage nach Gott eine Frage des Glaubens. Ich denke jeder hat sich schon nach dem Sinn des Lebens gefragt. „An Gott glauben, heißt sehen, dass das Leben einen Sinn hat“, schrieb Ludwig Wittgenstein, einer der bedeutendsten Philosophen des 20. Was soll ich aus meinem eigenen Leben machen? Der Philosoph Spinoza bringt es in diesem Zitat schön auf den Punkt: „Sein, was wir sind, und werden, was wir werden können, das ist das Ziel unseres Lebens.“. Wichtig ist, jeden Tag bewusst zu leben. Diese Identität von Brahman und Atman kann prinzipiell jeder Mensch erfahren. Demnach müssen wir zuallererst die Grundbedürfnisse, die das Überleben sichern, stillen: Atmen, Trinken, Essen, Schlafen. Außerdem sollten diese Ziele interessant sein und eine persönliche Bedeutung haben und nicht von anderen erzwungen werden oder durch äußeren Druck zustande kommen.“, „Ich glaube fest daran, dass wir uns auf den Weg begeben, der für uns schon immer vorbereitete ist und nur darauf wartet, von uns beschritten zu werden, wenn wir unserem eigenen Glück folgen. http://www.fortunecity.com/meltingpot/morocco/900/ Glaubt der Mensch an Gott, so scheint er in den Religionen und dem Glauben den tieferen Sinn seines Seins und Orientierung zu finden. SinndesLebens24 zählt zu den besten Blogs in München. Wofür entscheiden Sie sich?“. Also, mach die Leinen los, verlasse den sicheren Hafen. Um das herauszufinden, hat das Allensbacher Institut eine Langzeitstudie durchgeführt und von 1974 bis 2002 Menschen in Deutschland regelmäßig gefragt: „Worin sehen Sie vor allem den Sinn Ihres Lebens?“ Hier die wichtigsten Ergebnisse der Studie im Überblick: Was sagt uns das?