Und tatsächlich ist die einzigartige Tierwelt für viele Australien-Fans einer der Hauptgründe für einen Besuch in Down Under. Los geht es mit dem Kasuar, einem der größten Vögel der Welt. Die Bestände der Seelöwen werden auf etwa 12.000 verbleibende Tiere in Australien geschätzt. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Western Australia über das Outback bis in die tropischen Regionen von Queensland. In einigen Gegenden Queenslands lässt sich der Kasuar noch in freier Wildbahn entdecken, die besten Chancen den Tieren nahe zu kommen bietet allerdings ein Zoo oder Tierschutzgebiet. Der Australische Seelöwe wird bis zu 2,5 Meter lang und bewohnt die gesamte Küste von West- und Südaustralien. Im Winter weisen die Tiere dagegen eine dunklere Färbung auf. Einer der häufigsten Vertreter ist der Kusus (Brush-Tailed-Possum), welcher in ganz Australien vorkommt. Die meisten Zwischenfälle mit Braunschlangen gibt es dabei in den ländlichen Regionen und der Landwirtschaft. Beim sogenannten “yabbying” wird ein Stück Fleisch an einem Faden als Köder verwendet. Der sogenannte Yabbie Krebs wird bis zu 30 cm lang und lebt in Süßwasservorkommen in Victoria, Southern Australia, New South Wales, Queensland und Northern Territory. Die beste Möglichkeit, um Kakadus und andere Vögel in Australien zu sehen, bietet sich entlang der gesamten Ostküste Australiens. Riesenkrabbenspinnen sind die größten Spinnen in Australien und kommen in allen Teilen des Landes vor. Hier findest Du die wichtigsten Meeresbewohner und Fische in Australien. Don't forget that insults, racism, etc. Dornteufel ernähren sich ausschließlich von Ameisen, sie stellen sich dafür einfach neben eine Ameisenstraße und fangen die Ameisen mit ihrer Zunge. Die riesigen Echsen leben hauptsächlich in den Küstengewässern, Flussmündungen und Mangrovensümpfen in Northern Territory, Western Australia und Queensland. Wenn du etwa die schönsten Sehenswürdigkeiten in Queensland besuchst, solltest du die Augen offen halten! Als Wallabys werden mehrere kleine Arten von Kängurus bezeichnet, zum Beispiel Hasenkängurus, Buschkängurus oder Felskängurus. Der Wombat ist ein typisch australisches Tier, welches vor allem in Victoria, South Australia, New South Wales und Tasmanien vorkommt. Besonders berüchtigt ist etwa die Trichternetzspinne, welche zu den gefährlichsten Tieren in Australien gehört, da ihr Biss ohne Gegengift in der Regel tödlich endet. Für Surfer und Taucher kommt in diesen Gegenden nur ein nesselsicherer Neopren Anzug infrage! Würfelquallen in Australien kommen während der sogenannten Jellyfish-Season in den tropischen Küstengewässern von Queensland, Northern Territory und Western Australia vor. Tiere in Australien wie Känguru, Koala oder Wombat sind weltbekannt. Viele beliebte Badestrände sind deshalb mit Netzen sowohl vor Quallen als auch vor Haien geschützt. Insgesamt gibt es in Australien 79 registrierte Spinnenarten, darunter einige extrem giftige und gefährliche Spinnen. Insgesamt gibt es jedoch nur sehr wenige Haiangriffe auf Menschen, sodass die Chance von einem Blitz getroffen zu werden höher ist, als von einem Weißen Hai angegriffen zu werden. Der Helmkasuar ist einer der letzten drei überlebenden Kasuar-Arten und nach dem Emu der zweitgrößte Vogel Australiens. In Australien leben 26  verschiedene Arten von Waranen, die oft als Goannas oder Monitors bezeichnet werden. Entdecke hier die schönsten Sehenswürdigkeiten in New South Wales Australien. are forbidden by Skyrock's 'General Terms of Use' and that you can be identified by your IP address (3.106.28.39) if someone makes a complaint. Emus sind die größten Laufvögel Australiens und nach dem afrikanischen Strauß die zweitgrößten flugunfähigen Vögel der Welt. Ab und zu entstehen dabei sogar Massenwanderungen mit mehreren tausend Vögeln. Sie leben sowohl in Salz- als auch Süßwasser und können extrem gefährlich werden – wenn Du also in Australien auf Krokodil-Warnschilder stößt, solltest Du diese unbedingt beachten. Die neugierigen Tiere leben nahezu überall auf der Insel und wagen sich sogar in die Außenbezirke von Städten vor. Da sie hier außerdem regelmäßig von Touristen und Einheimischen gefüttert werden oder Nahrung in Mülleimern finden, haben viele Tiere ihre Scheu vor dem Menschen verloren. Die meisten Dingos gibt es auf Fraser Island, in der Region Kimberley und in den Outback Regionen im Northern Territory und South Australia. Im Frühling und Herbst macht er sich auf die Nahrungssuche. Die kräftigen Tiere bringen rund 40 Kilogramm auf die Wage und haben, bis auf den Dingo, keine natürlichen Feinde in Australien. 40 Tiere in Australien die Du auf Deiner Reise entdecken kannst. Erhalte exklusive News, Reisetipps, Gutscheine, Sonderangebote und vieles mehr jeden Monat in dein Postfach! Der Graukopf-Flughund ist eine der größten Fledermausarten in Australien und kann eine Spannweite von bis zu 1,5 Metern erreichen. Du findest Sie unter anderem auf der australischen 50 Cent Münze, sowie neben dem Känguru auf dem australischen Wappen. Sie ist jedoch auch in der Lage ihr Gift bis zu 30 Zentimeter weit zu verspritzen. Ihr Hinterteil ist durch dicke Haut und Knochen geschützt und wird dafür verwendet, bei Gefahr den Höhleneingang zu blockieren. Vor allem in New South Wales musst du vor dieser Spinne aufpassen. Generell werden drei Haiarten als besonders gefährlich für den Menschen eingestuft: der Weiße Hai, der Tigerhai und der Bullenhai. Die Tierwelt in Australien beheimatet nämlich nicht nur mehr giftige als ungiftige Schlangen, sondern auch 21 der 25 giftigsten Schlangen der Welt! In Australien leben mehr Echsen-Arten als irgendwo sonst auf der Welt und besonders viele von ihnen leben ausschließlich hier in Australien. Commenter N'oublie pas que les propos injurieux, racistes, etc. Viele der Vögel haben sich an Menschen gewöhnt und leben in Städten, Parks, Nationalparks und in der Nähe von Menschen, da es dort in der Regel auch Nahrung für die frechen Tiere gibt. Der Ruf des Kookaburras erinnert an ein lautes Lachen, welches zunächst leise und vorsichtig beginnt, bevor es in hysterisches Gelächter ausbricht. Auch die sogenannten Kloakentiere, die einzigen eierlegenden Säugetiere der Welt, kommen fast ausschließlich in Australien vor. Der Brolgakranich, auch Australischer Kranich genannt, zählt zu den größten fliegenden Vögeln in Australien. Insgesamt leben außerdem 35 verschiedene Arten von Seeschlangen in Australien, von denen einige hochgiftig und extrem gefährlich für den Menschen sind. In Relation zu seiner Körpergröße besitzt der Tasmanische Teufel außerdem den stärksten Biss aller Säugetiere, weshalb beim Umgang mit diesen Tieren äußerste Vorsicht geboten ist. Der Yabbie ist ein beliebter Speisekrebs und kann im Sommer in Australien an vielen Orten gefangen werden. Die meisten Vogelarten Australiens meiden das trockene Outback in dem es nur wenig Bäume gibt. Neben den Flughunden gibt es noch einige weitere Tiere in Australien, die durch die Lüfte gleiten können. Riesenwarane sitzen gerne auf Bäumen und sind manchmal nur schwer zu entdecken. Auch Tasmanien, Süd- und Westaustralien bieten zahlreiche Möglichkeiten für eine Walbegegnung. Die Tierwelt Australiens hat jedoch noch einiges mehr zu bieten, denn hier leben unzählige verschiedene Tierarten, von denen die meisten nirgendwo sonst auf der Welt vorkommen. Als Possum werden verschiedene Arten von Beutelsäugern bezeichnet. Die Ankunft der ersten Europäer in Australien um 1788 brachte neue Probleme mit sich: Durch die Einführung von nicht-heimischen Tierarten, Jagt und Landwirtschaft sind in den letzten Jahrhunderten unzählige australische Tierarten ausgestorben. Insgesamt kommen 21 verschiedene Arten Delfine in australischen Gewässern vor. In ganz Australien gibt es 800 verschiedene Arten von Vögeln, von denen 350 als endemisch gelten. Die große Vielfalt an endemischen Tierarten ist vor allem auf die geografische Isolation Australiens zurückzuführen, welche der australischen Tierwelt eine ungestörte Entwicklung ermöglichte. Hier findest Du einen Überblick über die wichtigsten Vögel Australiens. Durch seine zurückgezogene Lebensweise in den australischen Regenwäldern ist es in der Regel nicht üblich dem Amethystpython in freier Wildbahn zu begegnen. Solltest Du in Australien einem Kasuar in der Wildnis begegnen ist äußerste Vorsicht geboten, denn die Tiere besitzen bis zu 12 cm lange, dolchartige Krallen und können diese zur Verteidigung ihrer Küken einsetzen. Die bis zu 4 Meter langen Tiere sind sehr scheu und nur schwer zu entdecken. Australiens Tiere sind einzigartig Ihr Gift ist zwar recht schmerzhaft, jedoch beißen die Tiere nur zu, wenn Sie sich wirklich bedroht fühlen. Insgesamt gibt es etwa 50 verschiedene Arten von Würfelquallen, darunter die hochgiftige Seewespe und die sehr kleine aber extrem giftige Irukandji. Die Tiere in Australien beinhalten mehr als 200 verschiedene Arten von Fröschen und Kröten, von denen die Aga-Kröte wohl die bekannteste Art ist. Zu den häufigsten Vögeln Australiens zählen Elstern, auf englisch Magpie genannt, sowie Kakadus.